Über mich/about

For the english version please scroll down

Hallo! Ich bin Walter Korinek, Freier Journalist, Videograf und Fotograf.

Walter Korinek

Faszinierende Geschichten aus unterschiedlichen Lebenswelten. Sie zu finden, wahrzunehmen und dann in Bild, Bewegtbild und Sprache zu erzählen – das ist mein Thema. Lassen Sie mich zwei Projekte beschreiben, die ich zurzeit besonders interessant finde.

Das sind zum einen die Stories über die klassischen Rennwagen, die Alfred Kist mit seinem Team bei ORCA Restorations wieder zum Leben erweckt. Darüber habe ich in den letzten beiden Jahren eine ganze Menge Material gesammelt und in einigen Filmen, Fotos und Begleittexten veröffentlicht und noch manches lagert in meinem Archiv und wartet auf seine Verarbeitung. Mit dem Onlinemagazin Secret Classics aus München fand ich einen Partner, der dies alles auf eine breitere Basis stellt als mir dies bisher möglich war – und möglicherweise finden sich gerade weitere Medienpartner im Bereich Automotive.

Das andere Feld, das ich bearbeite, sind Menschen bei ihrer Arbeit. Diese Beiträge erzählen Geschichten, die davon handeln, was so schwierig ist, in Worte zu fassen: Die besondere Begeisterung und Unternehmungslust von Menschen mit Kompetenz & Leidenschaft für das, was sie tun. Ein aktuelles Projekt, das ich besonders interessant finde, ist eine Reihe von Filmen über die Männer des Bauhofs in Neckartenzlingen, einem Ort von etwa 6000 Einwohnern zwischen Stuttgart und Tübingen. „Wir sind da, wo ihr uns braucht“, das kennzeichnet das Selbstverständnis der dort Arbeitenden. Mit Melanie Braun, der außerordentlich engagierten Bürgermeisterin des Ortes und Patrick Klitscher, dem Leiter des Bauhofs und Lisa Schreiber als Moderatorin, fand ich Partner, die diese Arbeit lebendig werden lassen. Die Filme werden Anfang 2023 veröffentlicht werden.

Allerdings beschäftige mich aber auch mit einer Menge anderer Dinge wie der Arbeit von Handwerkern, Künstlern, Sportlern und Brückenbauen. Ja, Brückenbau war ein echter Job – bei einem Zahnarzt! Festhalten möchte ich aber: bei all meinen Dokumentationen oder Reportagen geht es immer um die Menschen, um das, was sie ausmacht, was sie bewegt und ihre Erlebnisse.

„Nichts ist hilfreicher als eine Herausforderung, um das Beste in einem Menschen hervorzubringen.“ (Sean Connery)


Weil mich vieles interessiert, arbeite ich mich auch immer wieder gerne in neue, mir noch unbekannte Sachverhalte ein. Die Fähigkeit, mich auf unterschiedlichste Menschen in ihrer jeweiligen Situation einlassen zu können und Geschichten aus erster Hand zu erzählen, ist die Essenz meiner Arbeit im Rahmen von wk-film – manchmal auch gemeinsam mit meiner Frau Antje Korinek-Blessing.

Was macht meine Art zu filmen oder zu fotografieren aus?

Ich machte zwar eine Ausbildung am Deutschen Journalistenkolleg Berlin (Fernseh-, Wissenschafts- und Reisejournalismus), aber ehrlich gesagt: Das meiste, was ich gelernt habe, habe ich durch Versuch und Irrtum, Herumspielen mit meiner Kamera, Lesen von Online-Artikeln und Tausenden von schlechten Fotos gelernt. Ich bewundere die Arbeit von Amy Shore und ihre Auffassung von Fotografie ist eine große Inspiration für meine Art zu fotografieren. Ich bin auch begeistert und angeregt von Fotografen wie Ragnar Axelsson, Ernst Haas, Steve Mc Curry, Saul Leiter und Filmemachern wie Kevin Blanc von Lauschsicht, den Leuten von Al Dente Entertainment, Mark Bone, Brandon Li, Leonardo Dalessandri und Daniel Moj (meinem Mentor bei meiner Abschlussarbeit an der Journalistenschule), aber ich bin mir ziemlich sicher, dass keine meiner Arbeiten wie ihre Fotos oder Filme aussieht. Ich liebe auch die Fotos von Peter Lindbergh und Sebastião Salgado. Bei aller Gegensätzlichkeit ihrer Themen sind für mich eine großartige Inspiration durch ihre Kameraeinstellungen und die Verwendung von natürlichem Licht. Das bestärkt mich in meiner Auffassung, dass jemand wie ich, der nicht viel Technik benutzt, nicht besser oder schlechter ist als andere Fotografen oder Filmproduzenten, weil ich kein Equipment für Tausende von Euro benutzt habe. Nein, der reportagehafte Stil, der Run and Gun-Style ist einfach die Art und Weise, wie ich fotografiere und filme und gerne so arbeite.

Hier eine Referenzliste unserer seitherigen Filme:

Kreishandwerkerschaft Böblingen, Orca Restoration, Edeka Höschele, Siegle & Partner, Niethammer Holzbau Jettingen, Schittenhelm Metallhandwerk, Dieter Keller – Concept & Coaching, Dr. Reinhard Winkelmann – Zahnarzt, Andreas Furtwängler – Künstler, 4Square Return, Bodystreet Leonberg/Sindelfingen, Martin Birkenmaier CNC-Frästechnik, Auwiesenschule Neckartenzlingen, Eckart Idler für die Band Bernie & the Killerpigs, Gemeindeverwaltung Neckartenzlingen

Und hier noch einige Rückmeldungen zufriedener Kunden:

Hallo Herr Korinek, herzlichen Dank für diesen wunderbaren Film. Ich bin froh das wir das gemacht haben. Tipp: Betriebe, die für Werbung in eigener Sache Interesse an einem Profi haben, der ihnen kreative, aber auch bezahlbare Ideen liefert und diese umsetzt, können hier einen wirklich guten Kontakt finden. (Karl Grumann, Obermeister Maler- u. Lackiererinnung Neckar-Fils)

„Super cool! Sehr gut gemacht Walter! Finde ich echt cool“ (Gela Allmann, Trailrunning- und Skitourenläuferin, Model, Autorin und Coach)

„ Wow…genial…super geworden der Film….vielen vielen DANK! Wir sind begeistert!“ (Petra Niethammer, Niethammer Holzbautechnik, Jettingen)

„… ich habe mir das Video angeschaut und ich finde es spitze. Es ist wirklich gelungen. Vielen Dank an alle für die Geduld, die guten Ideen und die tolle Arbeit, es hat sich wirklich gelohnt! (Frank Bahnmüller, Techprotect Holzgerlingen)

Hello! I am Walter Korinek, freelance journalist, videographer and photographer.

Fascinating stories from different worlds. Finding them, perceiving them and then telling them in pictures, moving images and language – that is my theme. Let me describe two projects that I find particularly interesting at the moment.

One is the stories about the classic racing cars that Alfred Kist and his team at ORCA Restorations are bringing back to life. I have collected a lot of material about this in the last two years and published it in several films, photos and accompanying texts, and there is still a lot in my archive waiting to be processed. With the online magazine Secret Classics from Munich, I found a partner who puts all this on a broader basis than I have been able to do so far – and I may just find other media partners in the automotive field.

The other field I work on is people at work. These contributions tell stories about what is so difficult to put into words: The special enthusiasm and enterprise of people with competence & passion for what they do. A current project that I find particularly interesting is a series of films about the men of the building yard in Neckartenzlingen, a town of about 6000 inhabitants between Stuttgart and Tübingen. „We are there where you need us“, that characterises the self-image of those working there. With Melanie Braun, the extraordinarily committed mayor of the village, and Patrick Klitscher, the head of the building yard and Lisa Schreiber as moderator, I found partners who bring this work to life. The films will be published in early 2023.

However, I also deal with a lot of other things like the work of craftsmen, artists, sportsmen and bridge building. Yes, bridge building was a real job – with a dentist! But I would like to say that all my documentaries and reports are always about people, about what makes them tick, what moves them and their experiences.

„There is nothing more helpful than a challenge to bring out the best in a person.“ (Sean Connery)

Because I am interested in many things, I also like to work my way into new subjects that are still unknown to me. The ability to get involved with a wide variety of people in their respective situations and to tell stories first-hand is the essence of my work at wk-film – sometimes together with my wife Antje Korinek-Blessing.

What distinguishes my way of filming or photographing?


I did train at the German Journalism College in Berlin (television, science and travel journalism), but to be honest: most of what I learned I learned through trial and error, playing around with my camera, reading online articles and thousands of bad photos. I admire the work of Amy Shore and her take on photography is a great inspiration for the way I shoot. I’m also inspired and inspired by photographers like Ragnar Axelsson, Ernst Haas, Steve Mc Curry, Saul Leiter and filmmakers like Kevin Blanc of Lauschsicht, the folks at Al Dente Entertainment, Mark Bone, Brandon Li, Leonardo Dalessandri and Daniel Moj (my mentor on my senior thesis at journalism school), but I’m pretty sure none of my work looks like their photos or films. I also love the photos of Peter Lindbergh and Sebastião Salgado. For all the contrariness of their subjects, I find great inspiration in their camera angles and use of natural light. This reinforces my view that someone like me who doesn’t use a lot of technology is no better or worse than other photographers or film producers because I haven’t used thousands of euros worth of equipment. No, the reportage style, the run and gun style is simply the way I photograph and film and I like to work that way.

Here is a reference list of our films since then:

Kreishandwerkerschaft Böblingen, Orca Restoration, Edeka Höschele, Siegle & Partner, Niethammer Holzbau Jettingen, Schittenhelm Metallhandwerk, Dieter Keller – Concept & Coaching, Dr. Reinhard Winkelmann – Dentist, Andreas Furtwängler – Artist, 4Square Return, Bodystreet Leonberg/Sindelfingen, Martin Birkenmaier CNC-Frästechnik, Auwiesenschule Neckartenzlingen, Eckart Idler for the band Bernie & the Killerpigs, Gemeindeverwaltung Neckartenzlingen.

And here is some feedback from satisfied customers:

Hello Mr. Korinek, thank you very much for this wonderful film. I am glad we did it. Tip: Companies that are interested in a professional for their own advertising, who can provide them with creative but also affordable ideas and implement them, can find a really good contact here. (Karl Grumann, head of the Neckar-Fils painters‘ and varnishers‘ guild)

„Super cool! Very well done Walter! I think it’s really cool“ (Gela Allmann, trail running and ski touring runner, model, author and coach)

„Wow…brilliant…the film turned out great….thank you very much! We are thrilled!“ (Petra Niethammer, Niethammer Holzbautechnik, Jettingen)

„… I have watched the video and I think it is great. It is really successful. Many thanks to everyone for the patience, the good ideas and the great work, it was really worth it! (Frank Bahnmüller, Techprotect Holzgerlingen)